Skip to content

Linked | 4

26.04.2011

Fred Grimm
Hartz IV: Falsche Fragen, falsche Antworten ↗ (bei SPON, 24.04.2011)

»50 Milliarden Euro kostet uns die Hilfe für Hartz-IV-Empfänger pro Jahr. […]

Das System Hartz IV, zu dem solche Zumutungslöhne ebenso gehören wie die Mehr-als-ein-Euro-seid-ihr-sowieso-nicht-wert-Jobs und das in Bastel-, Sinnsuchekursen oder Schreibtherapien als „Wiedereingliederungshilfen“ seinen wirkungslosen Ausdruck findet, ist zum Synonym einer Gesellschaftsordnung geworden, die Millionen Menschen signalisiert: Wir brauchen euch nicht!«

Peter Mühlbauer
Höhere kriminelle Energie? ↗ (bei Telepolis, 21.04.2011)

»In diesem Zusammenhang wird eine bislang nicht im Fokus der Öffentlichkeit stehende Eigenschaft ihrer Arbeit interessant: Sowohl Guttenberg als auch Koch-Mehrin promovierten über europapolitische Themen. Beide vergleichen in ihren Doktorarbeiten ein zum Herstellungszeitpunkt aktuelles politisches Vorhaben mit einem historischen: Guttenberg die amerikanische Verfassung mit dem EU-Verfassungsvertrag und Koch-Mehrin die von 1865 bis 1926 bestehende Lateinische Münzunion mit der Europäischen Währungsunion.«

WEISSGARNIX
Man beachte die Asymmetrie … ↗
(bei weissgarnix.de, 25.04.2011)

WEISSGARNIX zietert den Vorsitzenden der SPD, Siegmar Gabriel:

»Der Hobby-Eugeniker Sarrazin und seine medialen Helfershelfer sind dabei, Theorien der staatlichen Genomauswahl wieder salon- und hoffähig zu machen. Andere und Schlimmere werden sich darauf berufen. Wer unter dem Banner der Meinungsfreiheit (›Das wird man doch wohl noch sagen dürfen …‹) ethnische (und in der Causa Steinbach: historische) Ressentiments in der Politik wieder geschäftsfähig macht, der bereitet den Boden für die Hassprediger im eigenen Volk. Sie erhalten eine echte Chance, wenn Thilo Sarrazins Buch als intellektuelle Bereicherung gilt statt als das, was es wirklich ist: eine ungeheure intellektuelle Entgleisung. Würde diese gesellschaftsfähig, dann wäre der Titel des Buches in der Tat völlig berechtigt und zugleich eine düstere Prognose. Denn dann schafft Deutschland sich tatsächlich ab, jedenfalls in seiner heutigen, demokratischen, aufgeklärten Verfassung.«

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.