Skip to content

Menschenverachtender Umgang mit ALG 2-Empfängern in Mühlheim an der Ruhr

15.05.2010

Aus dem Beitrag bei Hartzkritik:↗

So haben Recherchen ergeben, dass sogar während der Pausen ständig ein “Aufseher” in der Nähe sein soll; selbst wenn zwei Teilnehmer zeitgleich zur Toilette gehen oder lauschende Aufpasser auf den Raucherhöfen darauf achten, dass niemand sich über die „Maßnahmen“ der PIA oder die Art und Weise der Coaches unterhält. […]

Die Betroffenen werden zu „Sitzungen“ herbeizitiert, bei denen vorher drei bis vier Mitarbeiter der PIA bis auf Tuchfühlung die Betroffenen angingen.

Und aus den Kommentaren:

Bewerbungsanschreiben, die verfasst werden, werden ständig überprüftund kontrolliert auf angeblich gutes Deutsch, und das so lange, bis die Bewerbungsfrist der entsprechenden Stellenanzeige abgelaufen ist.

Sowie:

[…] weil es meiner meinung nach nicht richtig sein kann, dass wenn jemand in einem alter zwischen 20-25 jahren eine lehre anfangen möchte, dieses ihm dann untersagt wird obwohl er die möglichkeit hätte und anschließend mit einer kürzung gedroht wird!

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.