Skip to content

Gefälligkeitsdissertation für Rüttgers an der Uni Duisburg-Essen | 2 [Update]

14.04.2010

Oh, oh! Es kommt noch dicker ↗:

»[Korte] (d. Säzzer) kommentiert politische Ereignisse bei seinem Haussender WDR und tritt als großer Wahlerklärer beim ZDF auf. […] Wie unabhängig ist Korte? Unabhängig genug für das ZDF?«

Eigentlich die falsche Frage. Die richtige Frage lautet: Wie unabhängig ist das ZDF? Aber die Antwort kennen wir ja seit der Koch-Brender-Affäre. Die Verpflichtung Kortes ist da nur konsequent. Mal gucken, ob das ZDF die Unverfrorenheit besitzt, den ehrenwerten Professor Korte für die Landtagswahlberichterstattung zu rekrutieren.

Aber jetzt kommts:

»Doch es kam dann alles anders. Martin Florack zog in die Staatskanzlei ein, bekam Zugang zu vielen Regierungsdokumenten, nahm an vertraulichen Sitzungen teil, war immer nah an Rüttgers dran. Und wurde vom Staatsapparat bezahlt, per Werkvertrag: 50 000 Euro erhielt er für seine Studien, die in einem 436-Seiten-Papier mit der Aussage mündeten, Rüttgers sei der neue Rau.« (Emails belegen: Politik-Professor Korte ist verankert im Sponsoring-Geflecht der CDU ↗)

Man darf nicht vergessen, dass am 29.05.2009 von Boris Berger ein Papier geschrieben wurde, das die ›Inszenierung‹ und Positionierung des Ministerpräsidenten Jürgen Rüttgers zum Thema hat — Just am selben Tag, als Professor Korte seine E-Mail an Boris Berger schrieb, in der er den Vorschlag zur Dissertation seines Doktoranden übermittelte.

Damit ist ziemlich klar, dass das Ergebnis der Dissertation des Doktoranden von vornherein feststand: Jürgen Rüttgers als den neuen Johannes Rau zu inszenieren.

Unabhängige Wissenschaft: Pah. Die Universität Duisburg-Essen kann sich ihre Wissenschaftlichkeit zwischen die Pobacken stecken. Und die CDU (und andere Parteien wahrscheinlich auch) korrumpiert die Wissenschaft, wo sie kann.

[Update]

Und da stellen sich noch weitergehende Fragen: Welche wissenschaftliche Arbeiten Professor Kortes oder welche Dissertationen seiner Doktoranden sind noch auf Bestellung geschrieben worden und spiegeln Wissenschaftlichkeit nur vor?

In welchen Ruf geraten diejenigen, die im Umkreis von Prof. Korte seriöse wissenschaftliche Publikationen veröffentlicht haben? Hat der ehrenwerte Professor mal an diejenigen gedacht, die jetzt dem Verdacht bestellter Auftragsarbeiten ausgesetzt sind?

Ich würde am Lehrstuhl von Prof. Korte weder eine Magisterarbeit (oder Masterdingens, wie das jetzt heißt) noch eine Doktorarbeit schreiben. Für den wissenschaftlichen Betrieb ist dieser Lehrstuhl für die Uni Duisburg verbrannt!

Emails belegen: Politik-Professor Korte ist verankert im Sponsoring-Geflecht der CDU

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.