Skip to content

Neun Kopfnüsse für Merkel

28.10.2009

Heute hat Bundeskanzlerin Merkel neun mal — in Zahlen: 9 — einen Schlag an den Hinterkopf ↗ bekommen. Doppelt soviel (+1) wie Andrea Ypsilanti, damals, vor langer Zeit … ich kann mich kaum noch erinnern.

Aber bevor alte Geschichten der Vergessenheit anheimfallen, darf man die zukünftige Zukunft nicht aus den Augen verlieren.

Wem macht Merkel in den nächsten — sagen wir — 2 Wochen noch Zugeständnisse, oder wen kanzelt die Kanzlerin nicht mehr so ab und gibt ihm sogar mehr Spielraum? Gegenüber welchem Ministerium betont sie, nur gemeinsam etwas zu entscheiden? Ich glaube, dann sehen wir klarer.

Vielleicht hatte aber auch nur der Niebel gegen Angie gestimmt, dann aber gleich neun Mal.

PS: Im direkten Vergleich liegt Ypsilanti nach Punkten vorne: Sie hat fünf weniger Kopfnüsse einstecken müssen als Merkel. ;-)

Link im Beitrag

Neun Stimmen zu wenig ↗ (SPON, 27.10.2009)

Advertisements
3 Kommentare
  1. Was ist dass denn fürn bescheuerter Vergleich? Wäre Merkels potenzielle Mehrheit genauso knapp gewesen, wie bei Andrea Lügi… äh, Ypsilanti, dann hätte es wahrscheinlich keine Abweichler gegeben. Denn die haben sicher nicht kein Schwarz-Gelb haben wollen, sondern hatten Sach- oder Personalfragen kritisieren wollen.

    Ganz so sozialistisch ist die Union nämlich noch nicht, dass man dort völlig gegen die einzige Partei der sozialen Marktwirtschaft wäre.

  2. @ Jan.

    Es zählen nur die direkten Treffer. Relative Trefferquoten zählen nicht, da Merkel durch ein sehr starkes PAL-Feld mit einem INMB*-Antrieb geschützt wird ;-))

    * INMB = Ist nicht meine Baustelle.

Trackbacks & Pingbacks

  1. Kein Tutti auf der Regierungs-Galeere « Buchstaeblich seltsam!

Kommentare sind geschlossen.